Herzlich willkommen auf der Webseite des Hartmanni-Gymnasiums Eppingen.

Anmeldung am HGE

Alle Informationen und notwendigen Unterlagen für die Anmeldung am HGE finden Sie auf der Unterseite neue Fünftklässler.

Das Hartmanni-Gymnasium stellt sich vor

Ablauf nach den Faschingsferien (vom 12.02.2021)

Ablauf nach den Faschingsferien: PDF-icon

Infobrief zur Anmeldung der Viertklässler (vom 10.02.2021)

Infobrief zur Anmeldung der Viertklässler: PDF-icon

Ferienprogramm für die Faschingsferien der Kinder- und Jugendförderung Eppingen

Die Kinder- und Juggendförderung Eppingen bietet über die Faschingsferien ein Programm für Kinder an. Alle Infos finden Sie dazu auf dem Flyer.

Hinweise zur Neuanmeldung Klasse 5 (vom 08.02.21)

Der genaue Ablauf der Anmeldungen für die neuen Klassen 5 ist noch nicht festgelegt. Wir erwarten hier noch weitere Informationen des Regierungspräsidiums. Bitte behalten Sie weiterhin unsere Homepage im Auge, hier werden zeitnah die erforderlichen Schritte veröffentlicht.

Präsentation Elterninformation zum Übergang auf weiterführende Schulen

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

die Coronalage verbietet uns in diesem Jahr die öffentliche Informationsveranstaltung in der Stadt-halle in Eppingen in gewohnter Weise abzuhalten. Dennoch möchten wir Sie unterstützen, beraten und über mögliche Wege Ihres Kindes in eine weiterführende Schule informieren. Dazu haben wir den digitalen Weg gewählt. In einer speziell für Eppingen zusammengefassten Präsentation haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Wege für Ihr Kind in die 5. Klasse kennenzulernen. Über die Homepage einer der weiterführenden Schulen erreichen Sie die „Grundschulpräsentation 2020“.

Anschreiben an die Eltern (vom 26.01.2021)

Anschreiben an die Eltern vom 26.01.2021: PDF-icon

Auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Schule

Bild Nachhaltigkeitswettbewerb

Wie können wir als Schule zur Nachhaltigkeit beitragen? – Das ist die Frage, die das Hartmanni-Gymnasium Eppingen nun schon seit Jahren beschäftigt und schon etliche Projekte inspiriert hat. Nun wurde das unermüdliche Engagement belohnt: Das HGE holte den ersten Platz beim Nachhaltigkeitswettbewerb "Vordenken statt nachmachen - Wege in die Nachhaltigkeit an Schulen" der Volksbank Kraichgau und erhielt 4.000€ Preisgeld für weitere Projekte.

Ziel dieses Wettbewerbs, der bereits 2017 an den Start ging, war es, den Schülerinnen und Schülern bessere Kenntnisse über nachhaltiges Handeln im Alltag zu vermitteln und eigenes nachhaltiges Handeln in allen Lebensbereichen, insbesondere in der Schulgemeinschaft, zu fördern. Am HGE traf die Idee der Nachhaltigkeit auf fruchtbaren Boden und Begeisterung bei Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrern, die gemeinsam verschiedenste Nachhaltigkeitsprojekte angingen: So wurden beispielweise Papiermülleimer selbst gebaut, um bessere Mülltrennung an der Schule zu ermöglichen. Es wurde außerdem ein Schulgarten mit Hochbeeten, Obstbäumen und einem Insektenhotel angelegt. Die Firma Nivus und die Volksbank ermöglichten durch ihre Spende die Aufstellung von zwei Wasserspendern, sodass niemand am HGE mehr aus umweltschädlichen Einwegflaschen und Tetrapaks trinken muss. Beim Hans-im-Glück-Projekt wurde die ganze Schulgemeinschaft angeregt, nicht nachhaltige Gewohnheiten zu überdenken und durch nachhaltige auszutauschen. In der Nachhaltigkeits-AG haben Schülerinnen und Schüler darüber hinaus die Chance, sich theoretisch und praktisch mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Sogar mit der Stadt Eppingen trat die Schule in Kontakt, um ein sichereres Radwegenetz zu erarbeiten und die Aufstellung von Boxen für E-Bikes an der Schule in die Wege zu leiten. Seit 2017 ist die Schule also schon ein ganzes Stück nachhaltiger geworden und mithilfe des Preisgeldes kann dieser Weg nun weiter beschritten werden.

„Der uns zuerkannte erste Preis ehrt das Hartmanni-Gymnasium Eppingen sehr“, sagt Schulleiter Ulrich Müller. „Unter all den innovativen Kandidaten mit ihren tollen Projekten einen Sieger zu küren, fiel den Juroren sicher nicht leicht – umso mehr ehrt uns diese Würdigung.“ Georg Kirchgeßner als Projektverantwortlicher, Claudia Böhm, Sebastian Kaminski, Viola Schulz, und viele weitere Lehrerinnen und Lehrer hätten eine hohe Begeisterungsfähigkeit für das Projekt entwickelt, erklärt Müller weiter. „Sie bewiesen langen Atem und mitunter auch die Hartnäckigkeit in der Sache und haben so aus einem Zündfunken eine ‚kleine Flamme der Nachhaltigkeit‘ entstehen lassen. Erst das Zusammenwirken mit Schülerinnen und Schülern und auch der Eltern brachte dieses Flämmchen zum Leuchten – zumindest so hell, dass die Juroren es so deutlich wahrnehmen konnten.“

Dieses großartige Projekt hat in der Schullandschaft viele kleine Leuchtfeuer entfacht. Es bleibt zu wünschen, dass sich überall Menschen finden, die diese Flammen nähren und sich in jener Art und Weise darum kümmern, die dem Zwecke diente: nachhaltig!

Bild: Das Hartmanni-Gymnasium darf sich als Gewinner des Nachhaltigkeitswettbewerbs über 4.000€ Preisgeld freuen. (v.l.n.r.: Schulleiter Ulrich Müller, Nachhaltigkeits-Projektleiter Georg Kirchgeßner, stellvertretende Schulleiterin Simone Körner und Gerald Barth, Marketing-Leiter der Volksbank Kraichgau)

Anschreiben an die Eltern (vom 15.01.2021)

Anschreiben an die Eltern vom 15.01.2021: PDF-icon

Neue Informationen für die kommende Woche (vom 07.01.20)

Die uns heute vorliegenden Informationen und Anweisungen aus dem Ministerium für Kultus und Unterricht Baden-Württemberg:

Anschreiben an die Eltern 01072021: PDF-icon

Elternbrief 2021_01_07: PDF-icon

Grundsätze für den Fernunterricht 2020_25.11.20: PDF-icon

Antrag Notgruppen: PDF-icon

Erfolg bei der Chemie-Olympiade

Fiona Glasbrenner

Bei der internationalen Chemie-Olympiade wurde das Hartmanni-Gymnasium im Jahr 2020/2021 erfolgreich von Fiona Glasbrenner vertreten. Die Schülerin des Abiturjahrganges löste in selbstständiger Recherche anspruchsvolle Aufgaben, die weit über das Schulniveau hinausgehen. Sie erhielt so Einblick in aktuelle Fragestellungen der Chemie. Nach der Schule möchte Fiona der Chemie treu bleiben und plant ein duales Chemie-Studium. Der Schulleiter des Hartmanni-Gymnasiums, Herr Ulrich Müller und die betreuende Chemielehrerin Frau Dr. Kathrin Nürnberg gratulieren ihr herzlich zu ihrem beachtlichen Erfolg.

Bild: Hr. Berchtold, Text: Fr. Nürnberg